Börsenordnung

"Exotica"

      Willkommen auf unserer Vereinsseite...

Aquarien- & Terrarienkunde

"Exotica" Sondershausen e.V.



                                                                                                                                                                                                                                                                                                          DOWNLOAD         

Börsenordnung   


1.Die Börsenordnung gilt für alle Aquarienbörsen, die vom Aquarien- und Terrarienverein „EXOTICA“ Sondershausen e.V. durchgeführt

   werden.


2.Es bleibt der Vereinsleitung vorbehalten, Aquarianer befreundeter Vereine bzw. nichtorganisierte Züchter an der Börse zu beteiligen.


3.Das auf der Börse angebotene Tier- und Pflanzenmaterial sollte der eigenen Pflegeanlage entstammen und seine Herkunft

   nichtkommerzieller Natur sein.


4.Gewerblichen Anbietern ist es gestattet Tiere und Pflanzen zu veräußern. Desweiteren ist es erlaubt Zubehör und

   Futtermittel zu veräußern. Ebenfalls erlaubt ist der Verkauf von Futterinsekten und Frostfutter.


5.Der Zierfischwart erhält mindestens 14 Tage vor Börsenbeginn von jedem Aussteller eine Aufstellung des vorhandenen Börsenmaterials

   und die Zahl der benötigten Börsenbecken.


6.Anbieter, die diesen Zeitpunkt ohne triftigen Grund nicht einhalten, kann die Teilnahme an der Börse verweigert werden.


7.Der Veranstalter oder ein Stellvertreter muß während der gesamten Dauer der Börse anwesend sein.


8.Vereinsfremde Züchter zahlen Beckenmiete an den Aquarienverein.


9.Die Beckenmiete beträgt pro Becken 3,00€. Für Stellagen/ Tischen zum Verkauf von Tieren (außer Zierfische) und Zubehör werden

   5,00€/ lfd. Meter berechnet.


10.Ein vorzeitiges Verlassen der Börse ist den Anbietern nur nach Genehmigung des Börsenleiters gestattet.


11.Das Anbieten der Fische in Beuteln darf höchstens 2 Stunden dauern. Die Beutel sind so aufzustellen, dass die darin befindlichen Fische

     betrachtet werden können, ohne dass der Beutel angehoben werden muss. Die Beutel müssen so aufgestellt werden, dass sie nicht

     um– oder herunterfallen können.


12.In jedem Becken dürfen sich nicht mehr als 2 Arten mit vergleichbaren Pflegeansprüchen befinden.


13.30. Min. vor der Eröffnung der Börse müssen sich die Zierfische und Wasserpflanzen in den Verkaufsbecken befinden.


14.Jeder Stand sollte mit einem gut sicht - und lesbaren Schild versehen sein, auf dem Name und Adresse des Anbieters aufgeführt sind.


15.Jedes Behältnis mit Tieren ist mit einem gut sicht - und lesbaren, sowie eindeutig zuzuordnenden Schild mit folgenden Angaben zu

      versehen:

      •wissenschaftlicher Name,

      •deutscher Name (falls vorhanden)

      •Hälterungsansprüche (z.B. Nahrungsspezialist, besondere Ansprüche ans Wasser)

      •Verbreitungsgebiet, Zuchtform.


16.Ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten dürfen Wirbeltiere an Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr nicht

     abgegeben werden.


17.Für Börsenräume gilt striktes Rauchverbot.


18.Das Mitbringen von Haustieren, z.B. Hunden, in den Börsenraum ist nicht gestattet.


19.Diese Börsenordnung ist für alle Börsenteilnehmer, Anbieter wie Gäste, bindend.


20.Nichteinhaltung der Börsenordnung kann den Ausschluß von späteren Börsen zur Folge haben.


21.Die Börsenordnung tritt mit dem 01. Januar 2014 in Kraft


Die Teilnahmebereitschaft ist dem Zierfisch- und Börsenwart des Vereins unter folgender Adresse mitzuteilen:

Steffen Glowig, 99706 Sondershausen

                         Straße der Jugend 43                                                                                                                                                     DOWNLOAD

     Tel.:03632-57250e-mail: stglowig@web.de